2015-11-20 Sambor Prei Kuk

Morgens 6:00 ist Tagwache, außer uns ist rundherum auch schon alles wach. Alle Tiere, Menschen und Maschinen geben irgendwelche Laute von sich, sodass an Schlaf nicht zu denken ist. Das Frühstück ist wieder ausgezeichnet und unser Guide kommt, um uns zu einer vormittägigen Fahrradtour abzuholen. Auf Fahrrädern die älter als wir sind, machen wir eine ca. 15 Km lange Runde und besichtigen dabei eine Highschool, einen neu erbauten Tempel und eine Tempelanlage die dank amerikanischem Flächenbombardement während des Vietnamkrieges nur mehr als Ruine herumsteht.

Nach dieser 15-KM-Radtour wurden wir wieder von unserer Hausfrau kulinarisch verwöhnt und zogen uns anschließend zu einer kleinen Siesta zurück. Um 15:30 ging es zur nächsten Radtour los. Mit unseren Superbikes radelten wir durch Reisfelder, beobachteten Wasserbüffel, besuchten ein weiteres Dorf, um als Tagesabschluss einen schönen Sonnenuntergang in den Reisfeldern zu genießen.

 

Das Abendessen war wieder super, die Nacht etwas kühler als die Vorige, der Geräuschpegel wieder hoch (feiernde Touristen, Straßenlärm, Hunde, Hähne und sonstiges Getier) sodass unsere Nachtruhe nicht perfekt aber doch annehmbar war.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s